Late Night Jazz

Freitag

10

.

08

.

2018

22:00 Uhr

20 €

Karma Jazz Group Frankfurt:

Natalya Karmazin (p)
Serhiy Sayfulin special guest (v)
Evgeny Ring (as)
Daniel Guggenheim (ss/ts)
Chris Rücker (b)
Martin Standke (d)

"Die junge ukrainische Pianistin Natalya Karmazin, Jazzstipendiatin von der Frankfurter Musikhochschule, verknüpft neoimpressionistische Klangmomente in einer blitzsauberen wie inspirierten Virtuosität in einaus dem Hardbop herrührendes Grundmuster. Ihre überwiegend aus jungen Musikern bestehende Karma Jazz Group ist überdies mit allen spieltechnischen Wassern gewaschen." (Offenbach–Post)

"Karmazin spielt mit ihrem Quintett aufgeklärten zeitgenössischen HardBop, der sich in seinen intensiven Böen auch mal "ins Freie wagt".Seinen Charme bezieht diese Musik aus Karmazin's Pianospiel, das deutlich seine Verankerung in der klassischen Musik zeigt (auch hierinist Beirachs Einfluß spürbar). So wie Karmazin mit einer Spieluhrähnlichen Präzision in der Improvisation spiralförmig kreiselnde Liniensprudeln lässt (und das mit einer rhythmisch-metrischen Unabhängigkeit,die eigentlich ja genau das Gegenteil einer Spieluhr ausmacht), das beeindruckt und riecht nach Großem....
Zwar ist Natalya Karmazin ganz eindeutig der Kopf und spiritus rector der Band ..., aber die Band ist viel, viel mehr als nur Erfüllungsgehilfe...  Die Frontline aus Altsaxophon und Tenorsaxophon, die in Karmazins Themen wirkungsstark eingesetzt wird, ist dabei sound-prägend. Mit Daniel Guggenheim einem sehr bekannten und ausgereiften FrankfurterTenorsaxophonisten spielt 21-jährige Evgeny Ring am Altsax,welcher eine wahre Überraschung fürs Publikum Frankfurts war. Christoph Rücker am Kontrabass gibt dem Ganzen sonore Tiefe. Der 27-jährige Martin Standke am Schlagzeug schießt in gewisser Weise den Vogel ab. Dieser noch sehr jugendlich wirkende Mann demonstriert ungemein akzentuierten und schon sehr entwickelten Perkussions-Dynamik." (hr2-Kultur/Kommentar/Jazzfacts)

Mitwirkende